Please use another Browser

It looks like you are using a browser that is not fully supported. Please note that there might be constraints on site display and usability. For the best experience we suggest that you download the newest version of a supported browser:

Internet Explorer, Chrome Browser, Firefox Browser, Safari Browser

Continue with the current browser
The bendy road
Als eines von sehr wenigen Unternehmen weltweit hat Siemens vier ambitionierte Nachhaltigkeitszusagen zugleich unterzeichnet. Neben unserem Beitritt in die drei Initiativen RE 100, EP 100 und EV 100 der Climate Group haben wir uns auch der Science Based Targets-Initiative (SBTi) angeschlossen. Um die Erderwärmung auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen, verpflichten wir uns zu einem wissenschaftlich fundierten Reduktionspfad entlang unserer gesamten Wertschöpfungskette. So stellen wir sicher, dass wir bei unseren Klimaschutzanstrengungen im Einklang mit dem höchsten Anspruchsniveau des Pariser Klimaschutzabkommens handeln.
Was bedeuten die eingegangenen Verpflichtungen?
Siemens verstärkt damit seine bereits bestehenden Aktivitäten zur physischen Dekarbonisierung entlang der gesamten Wertschöpfungskette und folgt dem wissenschaftlich fundierten Reduktionspfad der Science Based Targets-Initiative. Im Rahmen unseres Engagements sind wir außerdem Teil einer weltweiten Gemeinschaft von Unternehmen, die die gleichen Werte und Ziele haben.
Bis 2030
  • streben wir einen 100-prozentigen Anteil von Elektrofahrzeugen in unserer Flotte an (EV 100 „Electric Vehicles“),
  • werden wir nur noch Gebäude besitzen oder vermieten, die eine Netto-Null CO 2-Bilanz haben (EP 100 „Net-Zero Carbon Buildings“),
  • werden wir zu 100 Prozent Strom aus erneuerbaren Quellen beziehen (RE 100 „Renewable Energy“) und
  • verpflichten uns zu einer 20-prozentigen Reduktion der Emissionen in unserer Lieferkette.
Bereits im September 2015 hatte Siemens als eines der ersten globalen Industrieunternehmen angekündigt, bis 2030 im operativen Geschäft klimaneutral zu werden. Unser Zwischenziel - die Halbierung unserer CO 2-Emissionen bis 2020 - haben wir im September 2020 übertroffen und bereits eine 54-prozentige Reduktion der Emissionen erreicht. Die Anwendung von Siemens-eigenen Lösungen und Technologien ist ein wesentliches Element auf diesem Weg.
Im Rahmen unseres Dekarbonisierungsprogramms veröffentlichen wir schon jetzt die vorgelagerten, von Lieferanten verursachten Treibhausgasemissionen. Siemens hat weltweit 65.000 Lieferanten. Bereits seit 2019 arbeiten wir intensiv an einem Verfahren zur Bestimmung des CO 2 -Fußabdrucks und zur Emissionsreduzierung durch individuelle Zielvereinbarungen. Wir streben eine emissionsfreie Lieferkette bis zum Jahr 2050 an.

Nachhaltigkeit muss die Grundlage all unseres Handelns sein.
Noch größer wird unser Beitrag, wenn wir die Geschäftstätigkeit
unserer Kunden einbeziehen und gemeinsam mit ihnen nachhaltige Lösungen schaffen.                                                     

Judith Wiese
CHRO, Arbeitsdirektorin und Mitglied des Vorstands, zuständig für Sustainability, Siemens AG

Unsere Verpflichtungen für Nachhaltigkeit

Science Based Targets Initiative

Science-Based Targets Initiative

Um die dramatischen Auswirkungen des Klimawandels einzudämmen, hat sich Siemens zu einer wissenschaftlich fundierten Emissionsreduktion verpflichtet, indem ein 1,5 °C-Ziel festgelegt wurde.
RE 100

RE 100

Siemens ist Teil der globalen Unternehmensinitiative RE 100 für erneuerbare Energien und verpflichtet sich damit zu 100 % Strom aus erneuerbaren Quellen.
EP 100

EP 100

Unser Ziel ist es, unsere Energieproduktivität zu verbessern und gleichzeitig unsere Emissionen zu senken. Damit erhöhen wir auch unsere Wettbewerbsfähigkeit.
EV 100

EV 100 

Siemens verpflichtet sich zu 100% EV bis 2030. Unser Ziel ist es, in unserer Flotte den Übergang zu Elektrofahrzeugen zu beschleunigen.

Als globales Technologieunternehmen ist Siemens sehr gut positioniert, um Lösungen zur Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung voranzutreiben und so die Energiewende zu beschleunigen. Ich freue mich, dass sie auch ihre eigenen Geschäftstätigkeiten angehen – durch den Einsatz erneuerbarer Energien, intelligenterer Energienutzung und Elektromobilität.
Die Wissenschaft zeigt uns, dass wir die globalen Emissionen bis zum Ende dieses Jahrzehnts halbieren müssen. Unternehmen müssen in diesen drei Bereichen mit gutem Beispiel vorangehen, sodass viele andere diesem Pfad folgen.

Mike Peirce, Corporate Partnerships Director, Climate Group

Ausgewählte Presseinformationen

Pressemitteilung20. Januar 2021

Siemens launcht eine der effizientesten DC-Ladesäulen auf dem Markt

Pressemitteilung19. Januar 2021

Siemens verhilft Alpenhütte mit moderner Batterielösung zu noch mehr Energieeffizienz

Pressemitteilung18. Dezember 2020

RRX-Flotte komplett: Siemens Mobility liefert 84. und finalen Zug fristgerecht aus

Pressemitteilung15. Dezember 2020

Siemens-Technologie wird Teil des hoch-modernen Bus-Depots in Hamburg

Pressemitteilung07. Dezember 2020

Mireo von Siemens Mobility gewinnt Deutschen Nachhaltigkeitspreis Design

Pressemitteilung02. Dezember 2020

Siemens reduziert CO2-Ausstoß um 54%

Pressemitteilung26. November 2020

Emissionsfreie Doppeldeckerbusse in London laden mit Siemens-Technologie

Feature23. November 2020

Deutsche Bahn und Siemens starten ins Wasserstoff-Zeitalter

Pressemitteilung05. November 2015

Siemens erhält Bestnoten in weltweit größtem Klimaschutz-Ranking

Pressemitteilung22. September 2015

Siemens will bis 2030 klimaneutral sein

Was geschieht, wenn sich die Welt verändert?

Wie wir unsere Kunden auf dem Weg zur Klimaneutralität unterstützen

Innovative E-Mobilitätskonzepte für Ruanda/Afrika

Siemens und VW erforschen das Potenzial intelligenter E-Mobilität. Wie können wir die Art und Weise, wie Menschen in Afrikas Städten unterwegs sind, verändern und neue, saubere Verkehrsmodellefür die Städte im afrikanischen Kontinent entwickeln? 
Coca-Cola HBC Austria & Energy Management

Auf dem Weg zu  verantwortungsvollem Ressourcenverbrauch: Kunden-Beispiel Coca-Cola

Weniger Abfall, reduzierter Wasserverbrauch, geringere Emissionen - Siemens unterstützt Coca-Cola bei der detaillierten Analyse des Ressourcen- und Energieverbrauchs, um den ökologischen Fußabdruck weiter zu verbessern.
Wir schaffen saubere, intelligente und lebenswerte Städte

Wir schaffen saubere, intelligente und lebenswerte Städte

Unsere cloud-basierte Software hilft Städten, ihre individuelle Luftqualität zu verbessern. Indem wir Emissionsdaten in Echtzeit erfassen und Maßnahmen für reinere Luft simulieren. 

Weitere Informationen

Judith Wiese

CHRO, Arbeitsdirektorin und Mitglied des Vorstands, zuständig für Sustainability, Siemens AG

Jenny Bofinger-Schuster

Senior Vice President Sustainability & Operational Excellence, Siemens AG

Kontakt

Konstanze Somborn

Siemens AG

+49 173 8947354

Link zu dieser Seite
www.siemens.com/presse/dekarbonisierung