Please use another Browser

It looks like you are using a browser that is not fully supported. Please note that there might be constraints on site display and usability. For the best experience we suggest that you download the newest version of a supported browser:

Internet Explorer, Chrome Browser, Firefox Browser, Safari Browser

Continue with the current browser
Charter of Trust
Im Februar 2018 haben Siemens und acht Partner aus der Industrie auf der Münchner Sicherheitskonferenz erstmals eine gemeinsame Charta für mehr Cyber-Sicherheit ins Leben gerufen. Die von Siemens initiierte "Charter of Trust" fordert verbindliche Regeln und Standards, um Vertrauen in die Cyber-Sicherheit aufzubauen und die Digitalisierung weiter voranzutreiben. Seit 2018 ist die Charter of Trust auf 16 Mitglieder angewachsen. Zum Dokument verpflichten sich neben Siemens und der Münchner Sicherheitskonferenz die Unternehmen Airbus, Allianz, Atos, Cisco, Daimler, Dell Technologies, Deutsche Telekom, IBM, MSC, NXP, SGS und TÜV SÜD.

Zudem ist das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), das National Cryptologic Center (CCN) aus Spanien sowie die Technische Universität Graz in Österreich Mitglieder der Initiative. Am 19. Februar 2019 hat Mitsubishi Heavy Industries (MHI) in Tokio eine Absichtserklärung für den Beitritt zur Charter unterzeichnet. Bis Ende September 2019 soll MHI offizielles Mitglied werden. Damit tritt erstmals ein asiatisches Unternehmen der Initiative bei.

Veranstaltungsbilder

Charter of Trust erzielt deutlichen Fortschritt bei Cyber-Sicherheit

Ein Jahr Charter of Trust: Die Charter-Mitglieder wollen Cyber-Sicherheit in ihren globalen Lieferketten etablieren und haben das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, das National Cryptologic Center Spain und die TU Graz als assoziierte Partner aufgenommen.

V.l.n.r.: Roland Busch (Siemens), Bettina Dietsche (Allianz), Kurt Sievers (NXP), Paul Ryan (Dell), Arne Schönbohm (BSI), Reinhard Posch (TU Graz), Martina Koederitz (IBM), Thomas Kremer (Telekom), Fred Herren (SGS), Axel Stepken (TÜV Süd), Pastora Valero (Cisco).

Charter of Trust erzielt deutlichen Fortschritt bei Cyber-Sicherheit

Siemens CEO Joe Kaeser: "Cyber-Sicherheit ist das Schlüsselelement für eine erfolgreiche Digitalwirtschaft und für den Schutz kritischer Infrastrukturen. Wir hoffen, dass die Charter zu einer lebhaften öffentlichen Diskussion führen wird – und künftig zu verbindlichen Standards und Regeln." 

Charter of Trust erzielt deutlichen Fortschritt bei Cyber-Sicherheit

Ein Jahr Charter of Trust: Unterstützt wird die Charta auch von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier.

Charter of Trust erzielt deutlichen Fortschritt bei Cyber-Sicherheit

Die Charter of Trust gewinnt neue Mitglieder: Arne Schönbohm und Reinhard Posch von der TU Graz unterschreiben den Beitrittsvertrag.

Siemens und Partner unterzeichnen gemeinsame Charta zur Cybersicherheit 

Siemens und acht Partner aus der Industrie unterzeichnen heute auf der Münchner Sicherheitskonferenz erstmals eine gemeinsame Charta für mehr Cybersicherheit.

Die von Siemens initiierte "Charter of Trust" fordert verbindliche Regeln und Standards, um Vertrauen in die Cybersicherheit aufzubauen und die Digitalisierung weiter voranzutreiben.

Videos

Roland Busch zur "Charter of Trust" zur Cybersicherheit 

Roland Busch, Mitglied des Vorstands und Technologievorstand der Siemens AG, ruft dazu auf der Charta zur Cybersicherheit beizutreten. Die von Siemens initiierte Charta zur Cybersicherheit fordert verbindliche Regeln und Standards, um Vertrauen in die Cybersicherheit aufzubauen und die Digitalisierung weiter voranzutreiben. Sie steht für die Datensicherheit von Einzelpersonen, genauso wie für die von Unternehmen. Busch hofft, dass die Charter zur Cybersicherheit zu einer lebhaften öffentlichen Debatte genauso wie zu verbindlichen Standards und Regeln führen wird.

Siemens und acht Partner aus der Industrie unterzeichnen auf der Münchner Sicherheitskonferenz erstmals eine gemeinsame Charta für mehr Cybersicherheit "Charter of Trust". Zum Dokument verpflichten sich neben Siemens und der Münchner Sicherheitskonferenz (MSC) die Unternehmen Airbus, Allianz, Daimler, IBM, NXP, SGS und Deutsche Telekom.                      

Weitere Informationen

Joe Kaeser

Vorsitzender des Vorstands

Roland Busch

Mitglied des Vorstands, COO und Technologievorstand

Kontakt

Florian Martini

Siemens AG

+49 (89) 636-33446

Link zu dieser Seite
www.siemens.com/presse/cybersecurity