Please use another Browser

It looks like you are using a browser that is not fully supported. Please note that there might be constraints on site display and usability. For the best experience we suggest that you download the newest version of a supported browser:

Internet Explorer, Chrome Browser, Firefox Browser, Safari Browser

Continue with the current browser

Junge Sopranistin aus Russland siegt beim Siemens Opera Contest France in Paris

Gruppenbild: MBM, CEO Siemens France, Gewinnerin, Thiellay, Frucht

Gruppenbild: MBM, CEO Siemens France, Gewinnerin, Thiellay, Frucht

Foto von Liubov Medvedeva während ihres Auftritts

Foto von Liubov Medvedeva während ihres Auftritts

Die talentierte Sängerin setzte sich vor einer fünfköpfigen Jury erfolgreich gegen zehn Mitbewerber und Mitbewerberinnen durch. Die Jurymitglieder waren Jean-Yves Kaced (Direktor für Entwicklung und Schirmherrschaft Opéra Garnier), Petra Gaich (Künstlerische Betriebsdirektorin Salzburger Festspiele), Clemens Trautmann (Geschäftsführer Deutsche Grammophon), Peter Spuhler (Generalintendant Badisches Staatstheater Karlsruhe) und Stephan Frucht (Künstlerischer Leiter Siemens Arts Program).
Der Preis wurde Medvedeva von Cedrik Neike, Mitglied des Vorstands der Siemens AG und CEO Smart Infrastructure sowie von Nicolas Petrovic, CEO Siemens Frankreich, unter Anwesenheit von Jean-Philippe Thiellay, Stellvertretender Generaldirektor an der Opéra National de Paris, gestern in der Rotunde der Opéra Garnier überreicht. "Als Halbfranzose freut es mich, dass Siemens dieses besondere Event zur Förderung junger Talente in der Opéra Garnier in Paris veranstaltet. Und als Ingenieur finde ich es außerdem spannend, eine exzellente Leistung diesmal aus der künstlerischen Perspektive zu erleben", so Cedrik Neike.
Der Siemens Opera Contest ist ein professioneller Gesangswettbewerb für die besten Nachwuchssänger. In Frankreich startete der Wettbewerb 2017 und findet dieses Jahr zum dritten Mal in Folge statt. "Siemens ist bestrebt, seinen Beitrag als Industrieunternehmen für die Gesellschaft zu leisten und engagiert sich für junge Talente in der Kunstwelt, um die Kreativität in allen Bereichen zu fördern", erklärte Nicolas Petrovic, CEO Siemens Frankreich.
An seinem Ursprungsort, der Türkei, feierte der Wettbewerb 2018 bereits sein 20-jähriges Jubiläum. Die Veranstaltungsreihe ist somit ein wichtiger Baustein für die Nachwuchsförderung und das nachhaltige Kulturengagement von Siemens über Landesgrenzen hinweg. Im Rahmen des Wettbewerbs geht es zudem um den Austausch mit Künstlern sowie die Analyse innovativer und zukunftsweisender Aspekte des künstlerischen Schaffens, die in Kunst und Wirtschaft gleichermaßen wichtig sind.
Das Siemens Arts Program ist in den Bereichen Musik, Bildende Kunst und Kulturelle Bildung tätig und versteht sich als Kreativplattform für unternehmenseigene Kunst- und Kulturprojekte. Ein wichtiges Ziel des Programms ist die weltweite Förderung von exzellenten Nachwuchskünstlern. Dies geschieht durch eigeninitiierte Nachwuchswettbewerbe und das Vernetzen junger Künstler mit etablierten internationalen Kulturinstitutionen (Bayerische Staatsoper, Carnegie Hall New York, Opéra National de Paris, Salzburger Festspiele, Internationaler ARD-Musikwettbewerb).

Weitere Informationen über das Siemens Arts Program finden Sie unter www.siemens.de/siemensartsprogram

Kontakt

Konstanze Somborn

Siemens AG

Werner-von-Siemens-Straße 1
80333 Munich
Germany

+49 (89) 636-36641

Andrea Clarén

Siemens AG

Charlottenstr. 57
10117 Berlin
Germany

+49 (30) 386-20278