Please use another Browser

It looks like you are using a browser that is not fully supported. Please note that there might be constraints on site display and usability. For the best experience we suggest that you download the newest version of a supported browser:

Internet Explorer, Chrome Browser, Firefox Browser, Safari Browser

Continue with the current browser
U-Bahnzüge vom Typ X für Wien
Die Wiener Linien haben Siemens Ende 2017 mit der Lieferung von 34 vollautomatischen U-Bahnzügen beauftragt. Der Vertrag beinhaltet darüber hinaus die Instandhaltung der Fahrzeuge über 24 Jahre und eine Option über elf weitere Fahrzeuge. Die X-Wagen sollen ab 2024 vollautomatisch auf der neuen Linie U5 in Wien fahren. Auf den bereits existierenden Linien können sie halbautomatisch oder manuell betrieben werden. Die Auslieferung aller Fahrzeuge beginnt Mitte 2020 und soll bis 2030 abgeschlossen sein. Die Fahrzeuge werden im Siemens-Werk in Wien produziert.

Pressebilder

Erster lackierter Wagenkasten für die neue Wiener U-Bahn vorgestellt

Der erste lackierte Wagenkasten der neuen U-Bahnen für Wien wurde zusammen mit dem Nahverkehrsbetreiber Wiener Linien im Werk von Siemens Mobility in der österreichischen Hauptstadt vorgestellt. Die Fahrzeuge sind die dritte U-Bahn-Generation, sie tragen den Namen X-Wagen. Das erste Vorserienfahrzeug soll Mitte 2020 ausgeliefert werden. Insgesamt werden 34 sechsteilige Fahrzeuge gebaut. Die Wiener Linien sicherten sich darüber hinaus eine Option auf weitere elf Fahrzeuge. Die Fahrzeuge eignen sich sowohl für den vollautomatischen Betrieb als auch für den Betrieb mit Fahrer. Sie sollen auf der derzeit im Bau befindlichen neuen Linie U5 vollautomatisch eingesetzt werden und mit Fahrpersonal die Strecken U1 bis U4 der Wiener Linien bedienen.

(v.r.n.l.): Günter Steinbauer, Geschäftsführer der Wiener Linien; Wiens Stadträtin für den öffentlichen Verkehr, Ulli Sima; Albrecht Neumann, CEO Rolling Stock bei Siemens Mobility

Erster lackierter Wagenkasten für die neue Wiener U-Bahn vorgestellt

Der erste lackierte Wagenkasten der neuen U-Bahnen für Wien wurde zusammen mit dem Nahverkehrsbetreiber Wiener Linien im Werk von Siemens Mobility in der österreichischen Hauptstadt vorgestellt. Die Fahrzeuge sind die dritte U-Bahn-Generation, sie tragen den Namen X-Wagen. Das erste Vorserienfahrzeug soll Mitte 2020 ausgeliefert werden. Insgesamt werden 34 sechsteilige Fahrzeuge gebaut. Die Wiener Linien sicherten sich darüber hinaus eine Option auf weitere elf Fahrzeuge. Die Fahrzeuge eignen sich sowohl für den vollautomatischen Betrieb als auch für den Betrieb mit Fahrer. Sie sollen auf der derzeit im Bau befindlichen neuen Linie U5 vollautomatisch eingesetzt werden und mit Fahrpersonal die Strecken U1 bis U4 der Wiener Linien bedienen. 

Erster lackierter Wagenkasten für die neue Wiener U-Bahn vorgestellt

Der erste lackierte Wagenkasten der neuen U-Bahnen für Wien wurde zusammen mit dem Nahverkehrsbetreiber Wiener Linien im Werk von Siemens Mobility in der österreichischen Hauptstadt vorgestellt. Die Fahrzeuge sind die dritte U-Bahn-Generation, sie tragen den Namen X-Wagen. Das erste Vorserienfahrzeug soll Mitte 2020 ausgeliefert werden. Insgesamt werden 34 sechsteilige Fahrzeuge gebaut. Die Wiener Linien sicherten sich darüber hinaus eine Option auf weitere elf Fahrzeuge. Die Fahrzeuge eignen sich sowohl für den vollautomatischen Betrieb als auch für den Betrieb mit Fahrer. Sie sollen auf der derzeit im Bau befindlichen neuen Linie U5 vollautomatisch eingesetzt werden und mit Fahrpersonal die Strecken U1 bis U4 der Wiener Linien bedienen.

(v.l.n.r.) Günter Steinbauer, Geschäftsführer der Wiener Linien;  Ulli Sima, Wiens Stadträtin für den öffentlichen Verkehr; Albrecht Neumann, CEO Rolling Stock bei Siemens Mobility; Christian Schomer, CFO Siemens Mobility Österreich

Erster lackierter Wagenkasten für die neue Wiener U-Bahn vorgestellt

Der erste lackierte Wagenkasten der neuen U-Bahnen für Wien wurde zusammen mit dem Nahverkehrsbetreiber Wiener Linien im Werk von Siemens Mobility in der österreichischen Hauptstadt vorgestellt. Die Fahrzeuge sind die dritte U-Bahn-Generation, sie tragen den Namen X-Wagen. Das erste Vorserienfahrzeug soll Mitte 2020 ausgeliefert werden. Insgesamt werden 34 sechsteilige Fahrzeuge gebaut. Die Wiener Linien sicherten sich darüber hinaus eine Option auf weitere elf Fahrzeuge. Die Fahrzeuge eignen sich sowohl für den vollautomatischen Betrieb als auch für den Betrieb mit Fahrer. Sie sollen auf der derzeit im Bau befindlichen neuen Linie U5 vollautomatisch eingesetzt werden und mit Fahrpersonal die Strecken U1 bis U4 der Wiener Linien bedienen. 

Erster lackierter Wagenkasten für die neue Wiener U-Bahn vorgestellt

Der erste lackierte Wagenkasten der neuen U-Bahnen für Wien wurde zusammen mit dem Nahverkehrsbetreiber Wiener Linien im Werk von Siemens Mobility in der österreichischen Hauptstadt vorgestellt. Die Fahrzeuge sind die dritte U-Bahn-Generation, sie tragen den Namen X-Wagen. Das erste Vorserienfahrzeug soll Mitte 2020 ausgeliefert werden. Insgesamt werden 34 sechsteilige Fahrzeuge gebaut. Die Wiener Linien sicherten sich darüber hinaus eine Option auf weitere elf Fahrzeuge. Die Fahrzeuge eignen sich sowohl für den vollautomatischen Betrieb als auch für den Betrieb mit Fahrer. Sie sollen auf der derzeit im Bau befindlichen neuen Linie U5 vollautomatisch eingesetzt werden und mit Fahrpersonal die Strecken U1 bis U4 der Wiener Linien bedienen. 

Wiener Linien und Siemens präsentieren Design für neue U-Bahn

"Mit den Wiener Linien verbindet uns eine langjährige und enge Partnerschaft: Nach dem Silberpfeil von 1972 und dem V-Wagen aus dem Jahr 2000 ist es für uns ein großer Erfolg, nun auch die dritte U-Bahn-Generation für unserem Heimatstandort – in Wien für Wien – bauen zu dürfen", sagt Sabrina Soussan, CEO der Division Mobility von Siemens.

Wiener Linien und Siemens präsentieren Design für neue U-Bahn

Die X-Wagen sollen ab 2024 vollautomatisch auf der neuen Linie U5 in Wien fahren. Auf den bereits existierenden Linien können sie halbautomatisch oder manuell betrieben werden. Die Auslieferung aller Fahrzeuge beginnt Mitte 2020 und soll bis 2030 abgeschlossen sein. Die Fahrzeuge werden im Siemens-Werk in Wien produziert.

Wiener Linien und Siemens präsentieren Design für neue U-Bahn

Die Fahrzeuge für Wien sind die weltweit ersten U-Bahnzüge, die mit dem neuen Fahrgastinformationssystem FGI Plus ausgestattet werden. Das System bietet den Passagieren bereits vor Ankunft in der Station eine Wegeleitung inklusive aktueller Anschlussverbindungen. Die Richtungsinformationen werden positionsabhängig über jeder Tür eingeblendet. Die Fahrgäste wissen bereits vor Eintreffen in der Station, in welche Richtung sie nach ihrer Ankunft weitergehen müssen, das optimiert den Fahrgastfluss und Reisekomfort.

Wiener Linien und Siemens präsentieren Design für neue U-Bahn

Die Fahrzeuge für Wien sind die weltweit ersten U-Bahnzüge, die mit dem neuen Fahrgastinformationssystem FGI Plus ausgestattet werden. Das System bietet den Passagieren bereits vor Ankunft in der Station eine Wegeleitung inklusive aktueller Anschlussverbindungen. Die Richtungsinformationen werden positionsabhängig über jeder Tür eingeblendet. Die Fahrgäste wissen bereits vor Eintreffen in der Station, in welche Richtung sie nach ihrer Ankunft weitergehen müssen, das optimiert den Fahrgastfluss und Reisekomfort.

Wiener Linien und Siemens präsentieren Design für neue U-Bahn

Die Fahrzeuge für Wien sind die weltweit ersten U-Bahnzüge, die mit dem neuen Fahrgastinformationssystem FGI Plus ausgestattet werden. Das System bietet den Passagieren bereits vor Ankunft in der Station eine Wegeleitung inklusive aktueller Anschlussverbindungen. Die Richtungsinformationen werden positionsabhängig über jeder Tür eingeblendet. Die Fahrgäste wissen bereits vor Eintreffen in der Station, in welche Richtung sie nach ihrer Ankunft weitergehen müssen, das optimiert den Fahrgastfluss und Reisekomfort.

Wiener Linien und Siemens präsentieren Design für neue U-Bahn

Die Züge sind durchgängig begehbar und verfügen über einen offenen und hellen Innenraum. Das neu angeordnete Sitzlayout schafft ein verbessertes Raumgefühl, optimiert den Fahrgastfluss und ermöglicht barrierefreien Zugang zu Rollstuhlplätzen und Mehrzweckbereichen. Die transparente Trennwand zum Fahrerstand bietet den Passagieren eine neue Perspektive auf die Strecke.

Wiener Linien und Siemens präsentieren Design für neue U-Bahn

Die Züge sind durchgängig begehbar und verfügen über einen offenen und hellen Innenraum. Das neu angeordnete Sitzlayout schafft ein verbessertes Raumgefühl, optimiert den Fahrgastfluss und ermöglicht barrierefreien Zugang zu Rollstuhlplätzen und Mehrzweckbereichen. Die transparente Trennwand zum Fahrerstand bietet den Passagieren eine neue Perspektive auf die Strecke.

Wiener Linien und Siemens präsentieren Design für neue U-Bahn

Die Züge sind durchgängig begehbar und verfügen über einen offenen und hellen Innenraum. Das neu angeordnete Sitzlayout schafft ein verbessertes Raumgefühl, optimiert den Fahrgastfluss und ermöglicht barrierefreien Zugang zu Rollstuhlplätzen und Mehrzweckbereichen. Die transparente Trennwand zum Fahrerstand bietet den Passagieren eine neue Perspektive auf die Strecke.

Wiener Linien und Siemens präsentieren Design für neue U-Bahn

Die Züge sind durchgängig begehbar und verfügen über einen offenen und hellen Innenraum. Das neu angeordnete Sitzlayout schafft ein verbessertes Raumgefühl, optimiert den Fahrgastfluss und ermöglicht barrierefreien Zugang zu Rollstuhlplätzen und Mehrzweckbereichen. Die transparente Trennwand zum Fahrerstand bietet den Passagieren eine neue Perspektive auf die Strecke.

Infografiken

U-Bahnzüge vom Typ X für Wien

Siemens produziert 34 sechsteilige U-Bahnzüge für die Wiener Linien.

U-Bahnzüge vom Typ X für Wien

Siemens produziert 34 sechsteilige U-Bahnzüge für die Wiener Linien.

Video

Siemens baut 34 vollautomatische U-Bahnzüge für Wien 

Die Wiener Linien haben Siemens Ende 2017 mit der Lieferung von 34 vollautomatischen U-Bahnzügen beauftragt. Der Vertrag beinhaltet darüber hinaus die Instandhaltung der Fahrzeuge über 24 Jahre und eine Option über elf weitere Fahrzeuge. Die X-Wagen sollen ab 2024 vollautomatisch auf der neuen Linie U5 in Wien fahren. Auf den bereits existierenden Linien können sie halbautomatisch oder manuell betrieben werden. Die Auslieferung aller Fahrzeuge soll bis 2030 erfolgen und beginnt Mitte 2020. Die Fahrzeuge werden im Siemens-Werk in Wien produziert.                                         

Weitere Informationen

Kontakt

Eva Haupenthal

Siemens Mobility GmbH

+49 (89) 636-24421 

Link zu dieser Seite
www.siemens.com/presse/x-wien