Please use another Browser

It looks like you are using a browser that is not fully supported. Please note that there might be constraints on site display and usability. For the best experience we suggest that you download the newest version of a supported browser:

Internet Explorer, Chrome Browser, Firefox Browser, Safari Browser

Continue with the current browser

Siemens auf der Hannover Messe 2016

Hannover, 25. Apr to 29. Apr 2016

Pressekonferenz auf der Hannover Messe 2016

Veranstaltungsbilder

Siemens-Pressekonferenz auf der Hannover Messe 2016

Das Podium: Klaus Helmrich (rechts), im Vorstand der Siemens AG verantwortlich fuer die Divisionen Digital Factory und  Process Industries and Drives, mit Moderator Guenter Gaugler (links). Auf der diesjährigen Hannover Messe 2016 präsentiert das Unternehmen den Besuchern zahlreiche Innovationen in Energieverteilung, Automatisierungs- und Antriebstechnik sowie Industriesoftware.

Klaus Helmrich eröffnet die Siemens Pressekonferenz auf der Hannover Messe 2016

Siemens eröffnet Unternehmen mit "Digital Enterprise" den Weg hin zur Industrie 4.0. "Um unsere Kunden, egal welcher Unternehmensgrösse oder Branche, optimal auf dem Weg hin zu Industrie 4.0 zu unterstützen, haben wir unser Digital-Enterprise-Portfolio weiterentwickelt. So können wir ihnen noch mehr und noch bessere Lösungen für ihre Anforderungen bieten", erklärte Vorstandsmitglied Klaus Helmrich auf der Pressekonferenz zur Hannover Messe am 25. April.

Auf dem Weg zu Industrie 4.0

"Entscheidend für die erfolgreiche Digitalisierung der Industrie ist es, die Anforderungen der unterschiedlichen Branchen und Anwender genau zu kennen und zu verstehen", so Helmrich. "Die Lösungskompetenz von Siemens resultiert aus der Kombination unseres tiefen Branchen- und Prozess-Know-hows mit unseren fundierten Kenntnissen im Bereich der Automatisierung und Antriebstechnik sowie der Industrie-Software und Datenanalytik."

3.500 Quadratmeter für Siemens auf der Hannover Messe 2016

Unter dem Motto "Ingenuity for life Driving the Digital Enterprise" ist Siemens auf der weltweit wichtigsten Industriemesse vertreten. Die Besucher koennen sich in Halle 9 von dem umfassenden Portfolio des Konzerns, speziell von den Lösungen fuer die Themenfelder Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung überzeugen.

Weitere Informationen

Videos

Siemens-Pressekonferenz auf der Hannover Messe 2016

Auf der Pressekonferenz in Hannover sprach Klaus Helmrich, Mitglied des Vorstands der Siemens AG, zum Thema Digital Enterprise.

Obama und Merkel bei Siemens auf der Hannover Messe

Barack Obama und Angela Merkel besuchen den Siemensstand auf der Hannover Messe in der Halle 9. Joe Kaeser stellt seinen hohen, politischen Gästen innovative und interaktive Lösungen aus dem umfassenden Portfolio des Konzerns vor.  Unter dem Motto "Ingenuity for life - Driving the Digital Enterprise" präsentiert Siemens auf der Hannover Messe 2016 anhand konkreter Lösungsangebote und echter Praxisbeispiele auf 3.500 qm, wie die Unternehmen der Fertigungs- und der Prozessindustrie von der Verschmelzung der realen und der virtuellen Welt profitieren können.

Informationen zu Siemens auf der Hannover Messe

Besuch im Technologie- und Applikationscenter in Erlangen

Besuch im Technologie- und Applikationscenter

Karosserieteile wie Türen werden mit Hilfe von Blechpressen gefertigt. Mit Hilfe von Antriebstechnik von Siemens wird dabei ein enormer Druck von bis zu 200 Tonnen aufgebaut. Intelligente Lösungen von Siemens ermöglichen es, die für den Pressvorgang nötige Beschleunigungs- und Bremsenergie ueber einen Zwischenspeicher zurueckzugewinnen.

Besuch im Technologie- und Applikationscenter

3D-Simuationen unterstuetzen Konstrukteure dabei, den Aufbau und die Funktionsweise von Automatisierungs- und Antriebsloesungen besser zu planen und bereits im Vorfeld zu optimieren.

Besuch im Technologie- und Applikationscenter

Durchgängige CAD/CAM-CNC-Prozessketten verkürzen die Entwicklungszeit und ermöglichen es, Arbeitsabläufe in einer Werkzeugmaschine virtuell zu überpruefen und so Bedienfehler zu vermeiden.

Besuch im Technologie- und Applikationscenter

Das Angebot des Technologie- und Applikationszentrums (TAC) adressiert vor allem Maschinenhersteller und Anwender der CNC-Automatisierungssysteme Sinumerik. Rund 2.000 Teilnehmer nehmen an den Schulungen, Workshops und Präsentationstermine jährlich in Erlangen teil.

Besuch im Technologie- und Applikationscenter

In einer eigenen Halle demonstriert Siemens in Erlangen die Funktionsweise seines Systems zur aktiven Dämpfung von Schwingungen an einem Lastenkran. Die aktive Dämpfung wird durch einen intelligent bewegten Linearmotor erreicht, der etwa bei Containerkranen am Auslegerarm angebracht ist. Durch ein intelligentes Beschleunigen und Bremsen des Linearmotors samt Gewicht werden die Kräfte in den Auslegerarm eingeleitet. Im Unterschied zum herkömmlichen Verfahren wird die Schwingung schneller und wirksamer verringert. Die Verladung von Containern und Lasten kann im Resultat schneller und sicherer erfolgen.

Barack Obama besucht Siemens auf der Hannover Messe

160 Jahre Siemens in den USA

US-Präsident Barack Obama besuchte mit Bundeskanzlerin Angela Merkel die Siemens AG. Gemeinsam mit CEO Joe Kaeser und Vorstandsmitglied Klaus Helmrich sprachen sie unter anderem über Softwarelösungen in der Automobilbranche.

Zu Besuch bei Siemens

Der mächtigste Mann der Welt, Barack Obama zu Besuch auf dem grössten Stand der Hannover Messe: Siemens in Halle 9. Rechts von ihm Bundeskanzlerin Angela Merkel, rechts daneben Joe Kaeser, CEO und Klaus Helmrich, Mitglied des Vorstands, Siemens AG vor dem Automotive Cube.

Obama zu Besuch in Hannover

Die USA sind das diesjährige Partnerland der Hannover Messe 2016. Obama lässt es sich nicht nehmen, dies persönlich zu würdigen. Die Eröffnung der Hannover Messe übernahm der amerikanische Präsident gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Hoher Besuch zur 69. Hannover Messe

Zum ersten Mal in der Geschichte der Hannover Messe ist das Partnerland die USA. Das lässt sich Präsident Obama nicht nehmen und eröffnet gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel die Hannover Messe 2016. Gemeinsam besuchten sie auch den Siemens-Stand.

Golfschläger als Gastgeschenk

Barack Obama bekam bei seinem Besuch am Siemens-Stand von CEO Joe Kaeser einen Golfschläger geschenkt. "Jetzt kann ich Angela beibringen, wie man Golf spielt", scherzte der US-Präsident.

Yes, we can!

Siemens-CEO Joe Kaeser schenkte Barack Obama bei seinem Besuch auf dem Stand auf der Hannover Messe einen Golfschläger. Getreu des Wahlspruches des US-Präsidenten vor Amtseintritt benannte der Konzern das Sportgerät "Yes, we can!"

(Copyright: Siemens / picture alliance)

Weitere Informationen

Standbilder

Siemens erweitert das Angebot für "Digital Enterprise"

Unter dem Motto "Ingenuity for life Driving the Digital Enterprise" bietet Siemens auf der Hannover Messe vom 25. bis 29. April 2016 auf 3.500 Quadratmetern einen Ueberblick ueber das umfassende Portfolio fuer Kunden aus der Industrie.

Presseinformationen zu Produkten und Lösungen

Siemens und Industrie 4.0 in den USA: Zwei Kundenreferenzen

Die Wahl der USA als Partnerland der Hannover Messe 2016 unterstreicht die dynamische Entwicklung, die Fertigungstechnologie und Automatisierung in den Vereinigten Staaten genommen haben. Neben niedrigen Arbeitskosten und preiswerter Energie spielt die Digitalisierung des gesamten Produktionsprozesses eine entscheidende Rolle für die Wettbewerbsfähigkeit.

Auch "die Teilnahme Präsident Obamas an der Hannover Messe – es ist übrigens das erste Mal, dass ein amtierender US-Präsident die Messe besucht – ist eine einmalige Gelegenheit, um den amerikanischen Innovations- und Erfindergeist zu demonstrieren und die Vereinigten Staaten als ein attraktives Investitionsziel zu präsentieren", heißt es in einer Mitteilung der Pressestelle des Weißen Hauses.

Viele Jahre lang dachte man beim Gedanken an den Fertigungssektor in den USA eher an wirtschaftlichen Niedergang, massiven Arbeitsplatzabbau und Perspektivlosigkeit. In den letzten Jahren wurde aber die Basis für die Verbesserung der Industrielandschaft gelegt – und damit auch für die Wiederherstellung des Vertrauens in den Fertigungssektor.

Die Next-Generation Software von Siemens wird in allen Phasen der Produktentwicklung eingesetzt und ermöglicht den Herstellern, ihre Produkte speziell für den amerikanischen Markt zu optimieren und anzupassen.

Rolls-Royce

Die Rolls-Royce-Fabrik in Crosspointe, Virginia, ist ein Center of Excellence für die Fertigung von Präzisionskomponenten für eines der modernsten Flugzeuge der Welt. Rolls-Royce Crosspointe ist der flächenmäßig größte Rolls-Royce-Standort in Nordamerika. Rolls-Royce Crosspointe verlässt sich in allen Bereichen von der Geschäftsleitung bis hin zur Fertigung auf Siemens-Lösungen. Rolls-Royce setzt Fertigungshardware und -software von Siemens ein. Das Unternehmen ist der größte Simatic IT-Einzelkunde von Siemens und nutzt das MES-Fertigungsmanagementsystem weltweit an über 84 Standorten, also an mehr als 80 Prozent aller Fertigungsstandorte von Rolls Royce.
Die Rolls-Royce-Fabrik in Crosspointe, Virginia, ist ein Center of Excellence fuer die Fertigung von Präzisionskomponenten für eines der modernsten Flugzeuge der Welt. Rolls-Royce Crosspointe ist der flächenmäßig größte Rolls-Royce-Standort in Nordamerika. Rolls-Royce Crosspointe verlässt sich in allen Bereichen von der Geschäftsleitung bis hin zur Fertigung auf Siemens-Lösungen. Rolls-Royce setzt Fertigungshardware und -software von Siemens ein. Das Unternehmen ist der größte Simatic IT-Einzelkunde von Siemens und nutzt das MES-Fertigungsmanagementsystem weltweit an über 84 Standorten, also an mehr als 80 Prozent aller Fertigungsstandorte von Rolls Royce.

Local Motors

Local Motors entwickelt, baut und vertreibt Fahrzeuge über eine Plattform, die globale Co-Kreation mit lokaler Mikrofertigung vereint, um Hardwareinnovationen wie das weltweit erste im 3D-Druck hergestellte Auto mit nie dagewesener Geschwindigkeit auf den Markt zu bringen. Local Motors ist Siemens PLM-Kunde (Solid Edge) und hat eine fast 4.200 Quadratmeter große Einrichtung in National Harbor eröffnet, die ein Labor für Co-Kreation, Forschung, Technologie, Ausbildung und Community Events, einen Ausstellungsraum, einen Verkaufsraum und einen Fertigungsbereich für die Leichtmontage von Produkten und Fahrzeugen beherbergt. Es ist der erste Local Motors-Standort an der Ostküste – und steht auch noch für eine Weltpremiere, nämlich die erste im 3D-Druck hergestellte Fahrzeugserie.
Local Motors: Innovativ ist der US-Autobauer auch bei seiner Produktion. So stammen 75 Prozent seines Modells LM3D laut Firmenangaben aus dem 3D-Drucker.

Pressebilder

Engineering-Framework TIA Portal V14: höhere Produktivität, kürzere Time-to-market

Mit der neuen Version TIA Portal V14 (Totally Integrated Automation) verkürzen Maschinenbauer die Time-to-market und erhöhen Endkunden ihre Produktivität. Version 14 des Engineering-Frameworks hat Siemens mit vielfältigen neuen Funktionalitäten für das Digital Enterprise und die Anforderungen von Industrie 4.0 ausgestattet.

Erweiterte Motion-Control-Anwendungen in Engineering Framework integriert

Für Motion-Control-Anwendungen bringt Siemens ein abgestimmtes Paket aus Simatic Advanced Controller und Sinamics Servoantriebssystem auf den Markt. Integriert in TIA Portal V14 (Totally Integrated Automation), der neuen Version des Engineering Frameworks von Siemens, übernimmt der neue Controller Simatic S7-1500 T-CPU den Steuerungspart. Das neue Sinamics Servoantriebssystem Sinamics V90 mit Profinet bringt den nötigen Speed und die Präzision in die Maschine.

Portfolioerweiterung bei Safety-Controllern

Mit neuen Automatisierungs-Controllern erweitert Siemens die Einsatzmöglichkeiten der aktuellen Simatic-Controllergeneration. Schwerpunkt ist das erweiterte Angebot für Safety Integrated mit Failsafe-CPUs fuer den Simatic S7-1500 Software Controller und den Distributed Controller Simatic ET 200SP Open Controller. Die Distributed Controller Simatic ET 200pro wurden für Standard- und fehlersichere Automatisierungsaufgaben um neue CPUs der aktuellen Simatic S7-1500-Technologie ergänzt.

Gateway zwischen Cloud, firmeneigener IT und Produktion

Siemens bringt ein auf der Intel-Quark-Chipfamilie aufbauendes Gateway zwischen Cloud, firmeneigener IT und Produktion auf den Markt. Simatic IOT2000 ist für industrielle IT-Lösungen zur Sammlung, Verarbeitung und Übermittlung von Daten direkt im Fertigungsumfeld angelegt.

Hochsprachen-Programme mit Simatic Controllern einsetzen

Anwender nutzen jetzt in Hochsprachen wie C/CC+ geschriebene Programme mit Simatic Controllern. Dazu hat Siemens den neuen Advanced Controller CPU 1518 ODK und das Engineering-Paket Simatic ODK 1500S entwickelt. Mit dem Open Development Kit erzeugt der Anwender sein Hochsprachen-Programm und integriert es in das Step-7-Programm des neuen Controllers.

Siemens baut Zusammenarbeit mit Intel Security fuer Industrial Security aus

Siemens und Intel Security bauen ihre Zusammenarbeit zum Schutz von industrielleren Automatisierungssystemen vor Cyber-Bedrohungen aus. Im Rahmen der Plant Security Services setzen Siemens-Experten Intel Security-Loesungen wie beispielsweise Antiviren-Software, Whitelisting oder Security Information und Event Management (SIEM) ein.

Siemens und ISA kooperieren um Bewusstsein für Industrial Cyber Security zu schärfen

Siemens und die International Society of Automation (ISA) haben eine weltweite Zusammenarbeit vereinbart, um das Bewusstsein für die Anforderungen an Industrial Security und für weltweite Sicherheitsstandards zu schärfen.

Siemens praesentiert bislang kleinsten Sinamics-Frequenzumrichter

Siemens bringt mit Sinamics V20 in den Baugrössen FS AA und FS AB seinen bislang kleinsten Umrichter auf den Markt. Mit einer Breite von nur 68 Millimeter und einer Höhe von 142 Millimeter hat Siemens die Baugrösse des Sinamics V20 für kleine Motor-Leistungen deutlich reduziert.

Mehr Effizienz und Offenheit fuer Scada-Software

In der neuen Version 7.4 der Scada-Software Simatic WinCC legt Siemens den Schwerpunkt auf mehr Effizienz und Offenheit. Zudem ist Simatic WinCC nun auch mit Windows 10 Professional und Enterprise einsetzbar. Die Option WebUX zum webbasierten Bedienen und Beobachten mit handelsüblichen HTML5-fähigen Geräten via Internet wurde funktional deutlich erweitert.

Planungs- und Simulationstool fuer Profinet-Netzwerke

Siemens bringt ein neues Software-Tool zur Auslegung und Simulation von Profinet-Automatisierungsnetzwerken auf den Markt. Der Siemens Network Planner Sinetplan richtet sich an Anlagenplaner, -bauer und -betreiber und unterstützt diese von der Planung über die Inbetriebnahme bis hin zum Betrieb eines Profinet-Kommunikationsnetzes.

Robuste Industrie-Notebooks fuer effizientes Automatisierungs-Engineering

Die neueste Generation der einschaltfertigen, robusten Industrie-Notebooks hat Siemens mit einer Vielzahl praxisnaher Funktionen fuer das mobile Engineering ausgestattet. Das Programmiergeraet Simatic Field PG M5 ist mit vorinstallierter Simatic Engineering-Software TIA Portal (Totally Integrated Automation) fuer schnelle und effiziente Projektierung, Inbetriebnahme, Service und Wartung ausgelegt sowie fuer das Engineering im Technischen Büro geeignet.

Leistungsstarke lüfterlose embedded Industrie-PCs fuer die Automatisierung

Zwei leistungsstarke neue lüfterlose embedded Industrie-PCs fuer raue Industrieumgebungen bringt Siemens auf den Markt. Der Microbox-PC Simatic IPC427E und der Panel-PC Simatic IPC477E sind mit neuester PC-Technologie ausgestattet, etwa Intel Xeon- und Core i-Prozessoren der 6. Generation sowie bis zu 16 Gigabyte grossem DDR4-Arbeitsspeicher. Die neuen IPCs sind ausgelegt für den wartungsfreien 24-Stunden-Dauereinsatz auch bei hohen Temperatur-, Vibrations-, Schock- und EMV-Anforderungen.

Engineeringtool bringt Energietransparenz in die Produktion

Siemens bringt das Engineeringtool Simatic Energy Suite fuer Energiemanagement in der Automatisierung auf den Markt. Als Optionspaket in das Engineering Framework TIA Portal V14 (Totally Integrated Automation) integriert, verknüpft die Simatic Energy Suite Energiemanagement effizient mit Automatisierung und bringt Energietransparenz in die Produktion.

Panasonic und Siemens kooperieren bei der Elektronikfertigung der nächsten Generation

Im Rahmen der Hannover Messe unterzeichneten Hiroyuki Aota, CEO der Geschäftseinheit Factory Solutions bei Panasonic Corporation, und Anton S. Huber, CEO der Division Digital Factory der Siemens AG, eine gemeinsame Absichtserklärung (Memorandum of Understanding), für eine engere zukünftige Zusammenarbeit im Bereich der Automatisierungskonzepte für die Elektronikfertigung. Der Fokus liegt dabei auf standardisierten Linienintegrationskonzepten.

Das erste Leitsystem im Markt mit integrierter Feldbusdiagnose kommt von Siemens

Mit dem neuen aktiven Feldverteiler Simatic AFDiSD mit erweiterter Feldbusdiagnose ermöglicht Siemens als erster Anbieter eine voll integrierte und erweiterte Feldbusdiagnose fuer PROFIBUS PA in das Prozessleitsystem Simatic PCS 7.

Intuitive Bedienung und effizientes Engineering von Prozessanlagen

Für steigende Anforderungen in der Automatisierung hat Siemens das Prozessleitsystem Simatic PCS 7 weiterentwickelt und in Version 8.2 mit vielen neuen Funktionalitäten ausgestattet.

Siemens stellt neues aktives Magnetlager-System vor: Simotics AMB-Technology

Neues aktives Magnetlagersystem von Siemens: Simotics Active Magnetic Bearing-Technology fuer verschleiß- und ölfreien Betrieb in schnelllaufenden Grossmaschinenanwendungen. Das System basiert auf Standard-Regelungs- und Umrichtereinheiten aus der Antriebsfamilie Sinamics von Siemens. Abgebildet ist ein spezielles, teilbares Lager, das in einer Speisepumpenantriebsturbine im Kraftwerk Jaenschwalde eingesetzt wird.

Erweitertes Leistungsspektrum bei Synchron-Reluktanz-Technologie

Die Simotics Reluktanzmotoren mit Aluminium- oder Graugußgehäuse decken einen Leistungsbereich von 0,55 bis 30 kW ab. Hohe Wirkungsgrade werden gerade im Nennpunkt und Teillastbereich erzielt.

Adaptive RFID-Antenne erhöht Flexibilität und Zuverlässigkeit in Produktion und Logistik

Siemens bietet mit der Simatic RF680A eine adaptive Antenne für die UHF-Schreib-/Lesegeräte (Reader) RF650R, RF680R und RF685R. Die polarisationsvariable Antenne (linear oder zirkular) erleichtert die Inbetriebnahme und Planung von RFID-Anwendungen und erhöht durch automatische Antennenanpassung die Zuverlässigkeit beim Lesen und Schreiben.

Industrial Ethernet Switches für zuverlässige Kommunikation in rauen Umgebungen

Mit Scalance XC-100 bringt Siemens eine neue Produktlinie kompakter Switches auf den Markt. Die Switches zeichnen sich durch eine Vielzahl an Ports und Anschluessen, ein robustes Gehäuse, einen erweiterten Temperaturbereich von -40 bis +70° C sowie die Zulassung für explosionsgeschützte Bereiche (ATEX Zone 2, IECEx) aus.

Sinamics DCP mit skalierbarer Leistung bis 480 Kilowatt

Sinamics DCP DC Power Converter mit skalierbarer Leistung von bisher 30 bis 480 Kilowatt. Die hohe Schaltfrequenz sorgt dafür, dass das Gerät sehr platzsparend aufgebaut ist. Der DC/DC-Steller kann sowohl fuer industrielle als auch fuer Mehrgenerator-Anwendungen im Bereich der erneuerbaren Energien eingesetzt werden.

Sinamics G120P Umrichter erweitert bis 690V

Siemens bietet nun den 690V-Weitspannungsbereich für die Sinamics G120P Umrichter-Reihe im Leistungsbereich bis 630 Kilowatt.

Hocheffiziente Simotics-Kranmotoren fuer Seehäfen

Die neuen Simotics DP Kranmotoren sind jetzt noch energieeffizienter und kompakter. Die robusten Graugussmotoren sind speziell für die feuchte, salzighaltige Luft in den Containerhäfen entwickelt. Zusammen mit der Sinamics-Umrichterfamilie koennen sie in allen typischen Anwendungen eingesetzt werden und erfuellen die Wirkungsgradklasse IES1/IES2.

Flexible Kommunikation ueber modularen Controller

Mit den drei neuen Kommunikationsprozessoren CP 1542SP-1, CP 1543SP-1 und CP 1542SP-1 IRC erweitert Siemens die Einsatzmöglichkeiten des Distributed Controller Simatic ET 200SP. Durch die Prozessoren verfügt der Controller über eine zusätzliche Industrial Ethernet-Schnittstelle, mit der Anwender flexible Kommunikationslösungen realisieren koennen.

Kommunikationsprozessor fuer offene Datenübertragung in der Industrie

Siemens hat seine Steuerung Simatic S7-400 um den Kommunikationsprozessor CP 443-1 OPC UA (Unified Architecture) erweitert. Der Prozessor nutzt die standardisierte OPC-UA-Schnittstelle für den schnellen, direkten Datenaustausch zwischen Automatisierungskomponenten verschiedener Hersteller.

Kompakte 40-Ampere-Stromversorgung für Branchen mit hohen Anforderungen

Mit der Sitop PSU8200 bietet Siemens eine neue 24-Volt-Stromversorgung aus der Produktlinie Sitop modular fuer einphasige Netze. Die Technologie-Stromversorgung mit 40 Ampere lässt sich durch ihre geringe Breite von 145 mm besonders platzsparend auf der Hutschiene einbauen.

Neue Comos Version 10.2 fuer schnelleres und effizientes Engineering

In der neuen Version 10.2 seiner CAE-Softwareloesung Comos fuer die Prozessindustrie legt Siemens den Schwerpunkt auf mehr Interoperabilitaet und Innovationen. Durch einen nahtlosen Datenaustausch zwischen Comos und der Simulationsplattform Simit treibt Siemens seine Digitalisierungsstrategie weiter voran.

Simulationssoftware Simit 9 minimiert Risiken vor realer Inbetriebnahme

Siemens bringt in der Version 9 eine neue Generation seiner Simulationssoftware Simit für virtuelle Inbetriebnahme und Anlagenfahrertraining in den Markt. Die neue Softwaregeneration basiert auf einer einheitlichen Simulationsplattform. Mit Simit 9 können Automatisierungsfunktionen vor einer realen Inbetriebnahme einer Anlage per Echtzeitsimulation und Emulation umfassend auf Entwicklungs- und Funktionsmängel überprueft und optimiert werden.

Neues Messsystem von Siemens macht Stromverbrauch transparent

Das neue Strommesssystem 7KT PAC1200 sammelt ueber Sensorleisten und Datenmanager Messdaten von bis zu 96 Verbrauchern.

Infografiken

Die Industrialisierung des 3D-Drucks

Siemens launches MindSphere open industry cloud

Pressekonferenz im Vorfeld der Hannover Messe 2016

Am Dienstag, den 1. März, fand die traditionelle Pressekonferenz im Vorfeld der Hannover Messe statt. Dabei stellten die CEOs der Divisionen Digital Factory, Process Industries and Drives und Energy Management den diesjährigen Siemens-Stand vor und erläuterten ihre geschäftliche und technologische Ausrichtung sowie die aktuellen Produkthighlights. Anschließend hatten Journalisten die Möglichkeit, einige Themen in Expertengesprächen zu vertiefen.

Veranstaltungsbilder

Siemens Pressekonferenz im Vorfeld der Hannover Messe 2016

Am Dienstag, den 1. Maerz, fand die traditionelle Pressekonferenz im Vorfeld der Hannover Messe statt. Das Foto zeigt von links nach rechts: Ralf Christian, CEO der Division Energy Management, Dr. Juergen Brandes, CEO der Division Process Industries and Drives Division, Anton S. Huber, CEO der Division Digital Factory, und Moderator Peter Jefimiec.

Industrie 4.0 Loesungen schon heute realisieren

"Mit den von Siemens angebotenen Software-Tools, Kommunikationsloesungen, Sicherheitskonzepten und -loesungen sowie einer offenen Plattform fuer datenbasierte Services koennen produzierende Unternehmen bereits heute in zukunftsfaehige Automatisierungsloesungen zur schrittweisen Realisierung von Industrie 4.0-Loesungen  investieren", so Huber. "Durch die Digitalisierung haben sie die Moeglichkeit, ihre Wertschoepfungsprozesse enorm zu beschleunigen und damit ihre Produkte deutlich schneller und effizienter zu entwickeln, zu produzieren und auf den Markt zu bringen."

Flexibilitaet erhoehen, Markteinfuehrungszeiten reduzieren

"Der Uebergang von "Integrated Engineering' zu "Integrated Operations' ist fuer unsere Kunden in der Prozessindustrie ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu Industrie 4.0 und ermoeglicht erhebliche Steigerungen bei Geschwindigkeit, Flexibilitaet und Effizienz. Wir bieten integrierte Loesungen ueber den gesamten Anlagenlebenszyklus und als erster Anbieter ueberhaupt ein durchgehendes Datenmodell. Damit unterstuetzen wir die Entwicklung des Digital Enterprise", erlaeuterte Juergen Brandes, CEO der Division Process Industries and Drives.

Intelligentes Energiemanagement

"Die Stromversorgung ist Teil des Digital Enterprise", sagte Ralf Christian, CEO der Division Energy Management, auf der Hannover Messe Vor-Pressekonferenz. "Mit einem intelligenten Energiemanagement koennen Industrieunternehmen ihre Anlagen und Prozesse wirtschaftlich, effizient und sicher betreiben. Die fortschreitende Digitalisierung ist hierfuer ein entscheidender Hebel".

Siemens Pressekonferenz im Vorfeld der Hannover Messe 2016

Mit einer internationalen Pressekonferenz im Vorfeld der Hannover Messe 2016 bot Siemens am 1. Maerz einen Ausblick auf den Messeauftritt und die aktuellen Loesungen des Unternehmens. Dabei gaben die CEOs der Divisionen Digital Factory, Process Industries and Drives und Energy Management, Anton S. Huber, Dr. Juergen Brandes und Ralf Christian, einen Einblick in die geplante geschaeftliche und technologische Ausrichtung und informierten ueber die neuesten Produktinnovationen zur diesjaehrigen Hannover Messe.

Ralf Christian auf der Siemens Pressekonferenz im Vorfeld der Hannover Messe 2016

Ralf Christian, CEO der Division Energy Management, auf der Siemens Pressekonferenz im Vorfeld der Hannover Messe 2016.

Anton S. Huber auf der Siemens Pressekonferenz im Vorfeld der Hannover Messe 2016

Anton S. Huber, CEO der Division Digital Factory, auf der Siemens Pressekonferenz im Vorfeld der Hannover Messe 2016.

Dr. Juergen Brandes auf der Siemens Pressekonferenz im Vorfeld der Hannover Messe 2016

Dr. Juergen Brandes, CEO der Division Process Industries and Drives, auf der Siemens Pressekonferenz im Vorfeld der Hannover Messe 2016.

Die CEOs der Divisionen Energy Management, Digital Factory sowie Process Industries and Drives auf der Siemens Pressekonferenz im Vorfeld der Hannover Messe 2016

Ralf Christian, CEO der Division Energy Management, Dr. Juergen Brandes, CEO der Division Process Industries and Drives Division, Anton S. Huber, CEO der Division Digital Factory, auf der Siemens-Pressekonferenz im Vorfeld der Hannover Messe 2016.

Weitere Informationen

Klaus Helmrich

Mitglied des Vorstands der Siemens AG

Kontakt

Ines Giovannini

Siemens AG

+49 (911) 895-7946

Aynur Saltik

Siemens AG

+49 (89) 636-32322