Please use another Browser

It looks like you are using a browser that is not fully supported. Please note that there might be constraints on site display and usability. For the best experience we suggest that you download the newest version of a supported browser:

Internet Explorer, Chrome Browser, Firefox Browser, Safari Browser

Continue with the current browser

Siemens liefert multi-modulare E-House-Lösung für Chemiekomplex in Ungarn

Dieses Bild zeigt ein E-House in 3D.

Dieses Bild zeigt ein E-House in 3D.

Der Lieferumfang von Siemens umfasst sieben multi-modulare E-Houses mit insgesamt 90 Einzelmodulen. Diese sind hauptsächlich mit Mittel- und Niederspannungssystemen sowie einem SCADA-System (Supervisory Control and Data Acquisition) ausgestattet. Die E-Houses werden auch mit bewährten Gebäudetechnologien konstruiert. Eine Feuerlöschanlage wird zum Beispiel die Sicherheit von Personen und den elektrischen Anlagen gewährleisten.
"Als EPC- und Technologiepartner unseres Kunden MOL optimieren wir jeden Aspekt der Projektabwicklung. Mit vorgefertigten und vorgeprüften Lösungen wie den E-Houses können wir die Vor-Ort-Arbeiten für solche Anlagen auf ein Minimum reduzieren", sagt Sami Pelkonen, CEO des Geschäftsbereichs Electrolysis & Polymers Technologies bei thyssenkrupp Industrial Solutions.
Die E-House-Module werden vor der Auslieferung, die bis Ende 2020 abgeschlossen sein soll, im Werk gebaut, ausgerüstet und vorgeprüft. Durch den hohen Vorfertigungsgrad können die erforderlichen Ressourcen – Zeit und Geld – reduziert werden. Im Vergleich zu konventionellen Baumaßnahmen ermöglicht diese Plug-and-Play-Lösung weniger Arbeiten vor Ort, reduziert das Risiko von Bauverzögerungen und minimiert etwaige Koordinierungsprobleme mit anderen Aktivitäten. Die Vorprüfung gewährleistet ein hohes Maß an Qualität und Zuverlässigkeit.
"Wir freuen uns, thyssenkrupp diese maßgeschneiderte modulare und zuverlässige Stromversorgungslösung als Alternative zu einer herkömmlichen Lösung anbieten zu können. So kann unser Kunde zeitnah Umsatz in seinem Kerngeschäft generieren", sagt Stephan May, CEO der Business Unit Medium Voltage and Systems bei der Siemens Division Energy Management.
Bis heute hat Siemens weltweit mehr als 300 E-Houses für die Energieverteilung geliefert. Diese eignen sich für ein breites Spektrum von Anwendungen, zum Beispiel in schwer zugänglichen Regionen, in rauen Umgebungen, als Lösung zur temporären Energieverteilung sowie als mobile Stromversorgung bei einer Standortverlegung.

Weitere Informationen zur Division Energy Management finden Sie unter www.siemens.de/energy-management
Weitere Informationen zu E-Houses finden Sie unter www.siemens.de/e-house
Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 170 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist weltweit aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Siemens ist einer der größten Hersteller energieeffizienter ressourcenschonender Technologien. Das Unternehmen ist außerdem einer der führenden Anbieter effizienter Stromerzeugungs- und Stromübertragungslösungen, Pionier bei Infrastrukturlösungen sowie bei Automatisierungs-, Antriebs- und Softwarelösungen für die Industrie. Darüber hinaus ist das Unternehmen mit seiner börsennotierten Tochtergesellschaft Siemens Healthineers AG ein führender Anbieter bildgebender medizinischer Geräte wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen sowie in der Labordiagnostik und klinischer IT. Im Geschäftsjahr 2018, das am 30. September 2018 endete, erzielte Siemens einen Umsatz von 83,0 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 6,1 Milliarden Euro. Ende September 2018 hatte das Unternehmen weltweit rund 379.000 Beschäftigte. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com.
Mehr

Kontakt

Anna Korb

Siemens AG

Freyeslebenstr. 1
91058 Erlangen

+49 (9131) 7-37168