Please use another Browser

It looks like you are using a browser that is not fully supported. Please note that there might be constraints on site display and usability. For the best experience we suggest that you download the newest version of a supported browser:

Internet Explorer, Chrome Browser, Firefox Browser, Safari Browser

Continue with the current browser
Eurostar e320 Hochgeschwindigkeitszüge für Eurostar International Limited
Im Dezember 2010 erhielt Siemens von Eurostar International Ltd. einen Auftrag über zehn interoperable 16-teilige Hochgeschwindigkeitszüge, weitere sieben bestellte das Unternehmen im Januar 2015. Diese basieren auf der weltweit variantenreichsten Hochgeschwindigkeitsplattform Velaro. Der erste Velaro nahm im November 2015 den Betrieb zwischen London und Paris durch den Eurotunnel auf. Im Mai 2017 folgte die Betriebsaufnahme auf der Strecke London-Brüssel. Seit April 2018 ist der Velaro auf der Strecke London-Amsterdam via Brüssel unterwegs.

Der von Eurostar "e320" genannte Zug verfügt über rund 20 Prozent mehr Kapazität im Vergleich zu den bisherigen Eurostar-Zügen. Mit einer Länge von 400 Metern ist der e320 das längste Mitglied der Velaro-Familie und bietet 900 Fahrgästen Platz.

Derzeit sind alle 17 Züge im Einsatz und pro Monat werden rund 37.000 Kilometer im Fahrgastbetrieb absolviert. Die Fahrgäste können kostenloses WLAN, USB-Anschlüsse sowie Angebote wie TV-Streaming und Filme per On-Board-Infotainment nutzen. Diese besondere Ausstattung machte den e320 zum "Zug des Jahres 2017" bei den National Rail Awards in Großbritannien.

Pressebilder: Velaro-Hochgeschwindigkeitszüge – Eurostar e320

Insgesamt hat Eurostar International Ltd. 17 interoperable 16-teilige Hochgeschwindigkeitszüge bei Siemens bestellt. Diese basieren auf der weltweit variantenreichsten Hochgeschwindigkeitsplattform Velaro. Alle Züge sind ausgeliefert und im Fahrgastbetrieb. Die von Eurostar "e320" genannten Züge sind auf den Strecken London-Paris, London-Brüssel sowie London-Amsterdam via Brüssel unterwegs. Damit verbindet der Zug nicht nur das europäische Festland mit Großbritannien, sondern fährt auch vier europäische Hauptstädte an.
Mit einer Leistung von 16.000 kW erreicht der Eurostar e320 (Class 374) eine Höchstgeschwindigkeit von 320 km/h. Im Vergleich zu den Vorgängermodellen verfügen die e320 über rund 20 Prozent mehr Kapazität und können 900 Fahrgäste befördern. Der e320 ist mit 400 Metern der längste Triebzug aus der Velaro-Familie.
Im Dezember 2010 erteilte Eurostar International Ltd. Siemens den Auftrag über zehn interoperable 16-teilige Hochgeschwindigkeitszüge. Diese basieren auf der weltweit variantenreichsten Hochgeschwindigkeitsplattform Velaro und werden ab 2015 auf dem Streckennetz London–Paris–Brüssel die bestehende Eurostar-Flotte im Verkehr durch den Eurotunnel zwischen Großbritannien und dem europäischen Festland ergänzen. Mit einer Leistung von 16.000 kW erreicht der Eurostar e320 (Class 374) eine Höchstgeschwindigkeit von 320 km/h. Im Vergleich zu den Vorgängermodellen verfügen die e320 über rund 20 Prozent mehr Kapazität und können 900 Fahrgäste befördern. Der e320 ist mit 400 Metern der längste Triebzug aus der Velaro-Familie.
Im Dezember 2010 erteilte Eurostar International Ltd. Siemens den Auftrag über zehn interoperable 16-teilige Hochgeschwindigkeitszüge. Diese basieren auf der weltweit variantenreichsten Hochgeschwindigkeitsplattform Velaro und werden ab 2015 auf dem Streckennetz London–Paris–Brüssel die bestehende Eurostar-Flotte im Verkehr durch den Eurotunnel zwischen Großbritannien und dem europäischen Festland ergänzen. Mit einer Leistung von 16.000 kW erreicht der Eurostar e320 (Class 374) eine Höchstgeschwindigkeit von 320 km/h. Im Vergleich zu den Vorgängermodellen verfügen die e320 über rund 20 Prozent mehr Kapazität und können 900 Fahrgäste befördern. Der e320 ist mit 400 Metern der längste Triebzug aus der Velaro-Familie.
Im Dezember 2010 erteilte Eurostar International Ltd. Siemens den Auftrag über zehn interoperable 16-teilige Hochgeschwindigkeitszüge. Diese basieren auf der weltweit variantenreichsten Hochgeschwindigkeitsplattform Velaro und werden ab 2015 auf dem Streckennetz London–Paris–Brüssel die bestehende Eurostar-Flotte im Verkehr durch den Eurotunnel zwischen Großbritannien und dem europäischen Festland ergänzen. Mit einer Leistung von 16.000 kW erreicht der Eurostar e320 (Class 374) eine Höchstgeschwindigkeit von 320 km/h. Im Vergleich zu den Vorgängermodellen verfügen die e320 über rund 20 Prozent mehr Kapazität und können 900 Fahrgäste befördern. Der e320 ist mit 400 Metern der längste Triebzug aus der Velaro-Familie.
Im Dezember 2010 erteilte Eurostar International Ltd. Siemens den Auftrag über zehn interoperable 16-teilige Hochgeschwindigkeitszüge. Diese basieren auf der weltweit variantenreichsten Hochgeschwindigkeitsplattform Velaro und werden ab 2015 auf dem Streckennetz London–Paris–Brüssel die bestehende Eurostar-Flotte im Verkehr durch den Eurotunnel zwischen Großbritannien und dem europäischen Festland ergänzen. Mit einer Leistung von 16.000 kW erreicht der Eurostar e320 (Class 374) eine Höchstgeschwindigkeit von 320 km/h. Im Vergleich zu den Vorgängermodellen verfügen die e320 über rund 20 Prozent mehr Kapazität und können 900 Fahrgäste befördern. Der e320 ist mit 400 Metern der längste Triebzug aus der Velaro-Familie.
Im Dezember 2010 erteilte Eurostar International Ltd. Siemens den Auftrag über zehn interoperable 16-teilige Hochgeschwindigkeitszüge. Diese basieren auf der weltweit variantenreichsten Hochgeschwindigkeitsplattform Velaro und werden ab 2015 auf dem Streckennetz London–Paris–Brüssel die bestehende Eurostar-Flotte im Verkehr durch den Eurotunnel zwischen Großbritannien und dem europäischen Festland ergänzen. Mit einer Leistung von 16.000 kW erreicht der Eurostar e320 (Class 374) eine Höchstgeschwindigkeit von 320 km/h. Im Vergleich zu den Vorgängermodellen verfügen die e320 über rund 20 Prozent mehr Kapazität und können 900 Fahrgäste befördern. Der e320 ist mit 400 Metern der längste Triebzug aus der Velaro-Familie.

Weitere Informationen 

Kontakt

Eva Haupenthal

Siemens Mobility GmbH

+49 (89) 636-24421

Link zu dieser Seite
www.siemens.com/presse/eurostar