Please use another Browser

It looks like you are using a browser that is not fully supported. Please note that there might be constraints on site display and usability. For the best experience we suggest that you download the newest version of a supported browser:

Internet Explorer, Chrome Browser, Firefox Browser, Safari Browser

Continue with the current browser

Siemens bereitet mit eBus-Ladelösung Weg für klimaneutralen Busverkehr in Zürich

Die Stadt Zürich in der Schweiz hat sich zum Ziel gesetzt, die direkten Treibhausgasemissionen im Stadtgebiet bis zum Jahr 2040 auf netto null zu bringen. Bis 2030 soll bereits eine Reduktion von mindestens 50 Prozent gegenüber 1990 erreicht werden. „Mit unserer Strategie «eBus VBZ» wollen wir zu diesem Ziel beitragen und unseren Busbetrieb bis 2030 weitgehend auf elektrische, emissionsfreie Antriebe umstellen“, so Christoph Rütimann, Vizedirektor / Leiter Technik bei den VBZ. „Um unsere bestehenden Garagen möglichst einfach für den Betrieb von eBussen umzurüsten, war es uns wichtig, eine Ladeinfrastruktur zu finden, die flexibel integriert werden kann. Mit den Siemens-Ladestationen haben wir eine solche Lösung gefunden.“
Die Busgarage wird mit 45 Sicharge UC-Ladestationen ausgestattet, davon 30 mit einer Ladeleistung von 100 kW und 15 mit 150 kW. Die Fahrzeuge werden hauptsächlich in den Nachtbetriebspausen über Ladekabel und Stecker (CCS-Standard) geladen. „Das Besondere an der Lösung für die VBZ ist die Ladekabelzuführung über die Decke“, sagte Birgit Dargel, Globale Leiterin Future Grids bei Siemens Smart Infrastructure. „Bestehende Garagen sind oftmals nicht auf die Ausrüstung mit Ladeinfrastruktur ausgelegt, der laufende Betrieb darf dadurch jedoch nicht eingeschränkt werden. Wir werden eine entsprechende Kabelaufhängung installieren, die zudem im Vergleich zu sonst üblichen Kabeltrommeln sehr wartungsarm ist. Die Durchfahrwege bleiben somit frei und die ein- und ausfahrende Fahrzeuge werden nicht behindert.“ Erst kürzlich erhielt Siemens den Zuschlag für ein weiteres Schweizer eBus-Ladeinfrastrukturprojekt von den Verkehrsbetrieben in Bern. Das Projekt umfasst Schnellladestationen an drei Endhaltestellen sowie Ladeinfrastruktur für das Busdepot Eigerplatz. Zur Optimierung des Betriebs wird eine cloudbasierte Depotmanagement-Lösung als Software-as-a-Service eingesetzt.
Weitere Informationen zu Siemens Smart Infrastructure (Österreich) finden Sie unter:
https://new.siemens.com/at/de/unternehmen/themenfelder/smart-infrastructure.html

Weitere Informationen zu Sicharge UC (Österreich) finden Sie unter:
https://new.siemens.com/at/de/produkte/energie/mittelspannung/loesungen/emobility/sicharge-
uc.html

For this press release

Siemens Smart Infrastructure (SI) gestaltet den Markt für intelligente, anpassungsfähige Infrastruktur für heute und für die Zukunft. SI zielt auf die drängenden Herausforderungen der Urbanisierung und des Klimawandels durch die Verbindung von Energiesystemen, Gebäuden und Wirtschaftsbereichen. Siemens Smart Infrastructure bietet Kunden ein umfassendes, durchgängiges Portfolio aus einer Hand – mit Produkten, Systemen, Lösungen und Services vom Punkt der Erzeugung bis zur Nutzung der Energie. Mit einem zunehmend digitalisierten Ökosystem hilft SI seinen Kunden im Wettbewerb erfolgreich zu sein und der Gesellschaft, sich weiterzuentwickeln – und leistet dabei einen Beitrag zum Schutz unseres Planeten: SI creates environments that care. Der Hauptsitz von Siemens Smart Infrastructure befindet sich in Zug in der Schweiz. Zum 30.09.2020 hatte das Geschäft weltweit rund 69.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Mehr

Kontakt

Christian LETTNER

Siemens AG Österreich

+43 (664) 88551853