Please use another Browser

It looks like you are using a browser that is not fully supported. Please note that there might be constraints on site display and usability. For the best experience we suggest that you download the newest version of a supported browser:

Internet Explorer, Chrome Browser, Firefox Browser, Safari Browser

Continue with the current browser

Neuerungen in der Antriebstechnik von Siemens für nachhaltige und wirtschaftliche Produktion

Feature der Appliktion Analyze MyDrives Edge

Sinamics DCP

Mit dem neuen Feature reagiert Siemens auf die aktuellen Bedarfe der Industrie nach mehr Nachhaltigkeit. Elektromotoren verantworten über 70 Prozent des industriellen Energiebedarfs. Simotics SD IE4 Motoren sind mit einem Wirkungsgrad von bis zu über 96% bereits sehr energieeffizient und sind damit auch für einen Betrieb direkt am Netz optimal ausgelegt. Durch den Einsatz von Motoren der sehr hohen Effizienzklassen IE4 oder sogar IE5 sind Einsparungen von bis zu 6% elektrischer Energie möglich. Anhand perfekt aufeinander abgestimmter Motor- und Umrichtersystemen für den drehzahlvariablen Betrieb von Pumpen, Ventilatoren und Kompressoren lassen sich bis zu 30 % Energie einsparen, in manchen Fällen sogar mehr. Der eigentliche Schlüssel zu mehr Energieeffizienz liegt jedoch im Gesamtsystem: Im Zusammenspiel aller Einzelmaßnahmen – von effizienteren Motoren mit drehzahlvariabler Regelung, über digitale Systemkomponenten und Tools bis zur Nutzung von elektrisch gepufferter Energie im Motorenverbund – können im Systemverbund bis zu 60 Prozent Einsparungen erzielt werden. Die Digitalisierung wird somit zukünftig einen großen Beitrag zur Steigerung der Energieeffizienz Motor-betriebener Applikationen leisten. Analyze MyDrives Edge ist zudem Bestandteil des Siemens Xcelerator Portfolios, der neuen digitalen Business-Plattform. Diese ermöglicht es, Kunden jeglicher Größe, ihre digitale Transformation zu beschleunigen und die Wertschöpfung zu steigern. Die neue Business-Plattform zeichnet sich insbesondere durch Einfachheit, Flexibilität und Offenheit aus - alles auf das übergeordnete Ziel ausgerichtet, die digitale Transformation von Unternehmen einfacher, schneller und skalierbar zu machen.

Die zweite Neuerung betrifft den Bereich Hardware. Hier führt Siemens rechtzeitig zur SPS einen weiteren Compact DC-DC Converter in den Markt ein. Der Sinamics DCP 250 kW ist ab sofort verfügbar. Damit stehen für die Anbindung von Batterien oder Ultracaps an ein industrielles Antriebssystem insgesamt drei Compact DC-DC Converter zur Verfügung. Siemens bietet mit dem Sinamics DCP 250kW ein Gerät, mit dem sich Ausgangsspannungen von bis zu 1200V realisieren lassen. Das Gerät setzt die gestiegenen Anforderungen in der Automobilindustrie um und bietet die optimale Basis zur Realisierung von Prüfständen für Elektrofahrzeuge. Was effiziente Energienutzung anbelangt, bieten DC-Steller zusätzlich Vorteile: Im Systemverbund kann durch den Einsatz von Energiespeichern wie Batterien, die Lastaufnahme aus dem Netz geglättet werden. Damit fallen insbesondere Lastspitzen weg. Weiterhin kann anfallende Bremsenergie im DC-Verbund verfügbar gemacht werden. Bei geeigneter Systemauslegung benötigen DC-Steller zudem weniger Umwandlungsschritte. Ein weiterer Vorteil ist die vereinfachte Einspeisung aus erneuerbaren Energiequellen wie Photovoltaik.Der Sinamics DCP ist ein Compact DC-DC Converter, der ohne zusätzliches Engineering sofort einsatzbereit ist. Auch eine Leistungserweiterung ist über die Parallelschaltung von mehreren Sinamics DCP einfach realisierbar.

For this press release

Über Siemens Österreich
Siemens zählt in Österreich zu den führenden Technologieunternehmen des Landes. Insgesamt arbeiten für Siemens in Österreich rund 8.900 Menschen. Der Umsatz lag im Geschäftsjahr 2021 bei rund 2.7 Milliarden Euro. Siemens verbindet die physische und digitale Welt — mit dem Anspruch, daraus einen Nutzen für Kunden und Gesellschaft zu erzielen. Das Unternehmen setzt schwerpunktmäßig auf die Gebiete intelligente Infrastruktur bei Gebäuden und dezentralen Energiesystemen und Automatisierung und Digitalisierung in der Prozess- und Fertigungsindustrie. Automatisierungstechnologien, Software und Datenanalytik spielen in diesen Bereichen eine große Rolle. Mit all seinen Werken, weltweit tätigen Kompetenzzentren und regionaler Expertise in jedem Bundesland trägt Siemens Österreich nennenswert zur heimischen Wertschöpfung bei. Im abgelaufenen Geschäftsjahr betrug das Fremdeinkaufsvolumen von Siemens Österreich bei rund 7.100 Lieferanten – etwa 4.400 davon aus Österreich – über 778 Millionen Euro. Siemens Österreich hat die Geschäftsverantwortung für den heimischen Markt sowie für weitere 25 Länder (Lead Country Austria). Weitere Informationen finden Sie unter: www.siemens.at
Mehr

Kontakt

Barbara Holzbauer

Siemens AG Österreich

+43 664 88553680

Johanna Bürger

Siemens AG Österreich

+43 664 88555678