Please use another Browser

It looks like you are using a browser that is not fully supported. Please note that there might be constraints on site display and usability. For the best experience we suggest that you download the newest version of a supported browser:

Internet Explorer, Chrome Browser, Firefox Browser, Safari Browser

Continue with the current browser

MediaService Digital Industries Nachrichtenredaktion

Zukunftssicherer Remotezugriff – Produktneuheiten und Updates erweitern Einsatzgebiete von Fernwirkstationen

Siemens erweitert die Einsatzmöglichkeiten von Simatic-Fernwirkstationen durch die neue Fernwirkeinheit Simatic RTU3041C und das Firmwareupdate V4.0 für die RTU3000C-Familie.

Siemens bietet für Simatic RTU3000C die zusätzliche Hardware-Variante RTU3041C für LTE-M- und NB-IoT-Mobilfunknetze mit integrierter GPS (Global Positioning System)-Funktionalität. Darüber hinaus stehen mit den aktuellen Firmware-Update weitere Verbesserungen für die RTU3000C zur Verfügung, die die Handhabung optimieren und zusätzliche Anwendungsmöglichkeiten erschließen.
Zukunftssichere Low-Power-Mobilfunkstandards
Die neue Simatic RTU3041C bietet ein integriertes Modem für den Anschluss an LTE-M- und NB-IoT-Mobilfunknetze und GPS-Funktionalität. Die beiden zukunftssicheren LPWA (Low-Power Wide-Area, Netzwerkprotokoll)-Mobilfunkstandards sind explizit für Low-Power-Betrieb und IoT-Anwendungen konzipiert. Sie ermöglichen nicht nur hohe Reichweiten, sondern sichern auch eine bessere Netzabdeckung sowie Gebäudedurchdringung. Hinzu kommen eine hohe Energieeffizienz und die Unterstützung von Funktionen zur weiteren Optimierung des Stromverbrauchs. Mit der Stromsparfunktion eDRX (Extended Discontinuous Reception) lässt sich der Energieverbrauch reduzieren, je nach Anforderungen der Anwendung und Unterstützung durch den Netzbetreiber.

Fernzugriff auf Prozessinstrumentierung

Die Unterstützung von Simatic PDM ermöglicht den effizienten und komfortablen Fernzugriff auf die angeschlossenen Modbus-RTU- oder HART (Highway Addressable Remote Transducer, Kommunikationsstandard)-Sensoren für Remote-Maintenance-Anwendungen. Zur Anbindung an die Telecontrol-Leitstelle stehen neben Standardprotokollen wie IEC 60870-5-104 und DNP3 auch bewährte Protokolle wie Sinaut ST7 und TeleControl Basic zur Verfügung. Die RTU3000C bietet verschiedene Varianten für die flexible Anbindung an das Fernwirknetz, zum Beispiel über ein integriertes Mobilfunk-Modem oder externe Industrie-Router wie Scalance M . Die kompakten RTUs sind für niedrigen Energieverbrauch (Low-Power-Betrieb) optimiert und eignen sich für den energieautarken Einsatz in Umgebungen ohne Energieversorgungsnetz. Die Konfiguration erfolgt über Web-basiertes Management.

Optimierte Erstellung der Steuerungsapplikation

Mit dem neuen Funktionsbaustein „Formel“ ab Firmware V4.0 lassen sich komplexere Operationen zeitsparend im Steuerungsprogramm zusammenfassen. Der Funktionsbaustein berechnet mathematische und boolesche Ausdrücke von bis zur vier Eingangsvariablen. Zudem werden Security-relevante Funktionen verbessert.
MediaService-Applikationsbeiträge können auf bereits veröffentlichten Siemens-Fachartikeln basieren.

Kontakt

Ursula Lang

Digital Industries

Gleiwitzer Str. 555
90475 Nürnberg
Deutschland

+49 (911) 895-7947