Please use another Browser

It looks like you are using a browser that is not fully supported. Please note that there might be constraints on site display and usability. For the best experience we suggest that you download the newest version of a supported browser:

Internet Explorer, Chrome Browser, Firefox Browser, Safari Browser

Continue with the current browser

MediaService Industries Online

Nachhaltiges Energiemanagement - Badmöbelhersteller setzt zur ressourcenschonenden Produktion auf Siemens-Technik

Die Bette GmbH & Co. KG (Bette) fertigt hochwertige Badelemente aus Titanstahl und legt dabei viel Wert auf Nachhaltigkeit.

Die Bette GmbH & Co. KG (Bette) fertigt hochwertige Badelemente aus Titanstahl und legt dabei viel Wert auf Nachhaltigkeit.

Um die Produktion bezüglich verantwortungsbewusstem Energie- und Ressourcenverbrauch im Blick zu haben und optimieren zu können, setzt Bette auf ein cleveres Energiemanagement von Siemens. Berücksichtigt man alle Kombinationsmöglichkeiten, bietet Bette mehrere Millionen Produkte an, was eine große Herausforderung bei der Optimierung des Ressourceneinsatzes darstellt.

Um die Produktion bezüglich verantwortungsbewusstem Energie- und Ressourcenverbrauch im Blick zu haben und optimieren zu können, setzt Bette auf ein cleveres Energiemanagement von Siemens. Berücksichtigt man alle Kombinationsmöglichkeiten, bietet Bette mehrere Millionen Produkte an, was eine große Herausforderung bei der Optimierung des Ressourceneinsatzes darstellt.

Bei Bette wurden sämtliche neue und Bestandmaschinen mit Sentron PAC3200 Energiemessgeräten und Simatic ET 200SP AI Energy Meter zur Erfassung des Luftdrucks in den einzelnen Abteilungen ausgestattet.

Bei Bette wurden sämtliche neue und Bestandmaschinen mit Sentron PAC3200 Energiemessgeräten und Simatic ET 200SP AI Energy Meter zur Erfassung des Luftdrucks in den einzelnen Abteilungen ausgestattet.

Im Energy Manager PRO kann Bette die Verbrauchsströme für die elektrische Energie von der Einspeisung bis zum Verbraucher nicht nur detailliert nachverfolgen, sondern für weitergehende Analysen nutzen.

Im Energy Manager PRO kann Bette die Verbrauchsströme für die elektrische Energie von der Einspeisung bis zum Verbraucher nicht nur detailliert nachverfolgen, sondern für weitergehende Analysen nutzen.

Die Bette GmbH & Co. KG (Bette) fertigt hochwertige Badelemente aus Titanstahl. Dabei legt das Unternehmen viel Wert auf Nachhaltigkeit – inklusive verantwortungsbewusstem Energie- und Ressourcenverbrauch. Um die Produktion diesbezüglich im Blick zu haben und optimieren zu können, setzt Bette auf ein cleveres Energiemanagement von Siemens. Damit ist es dem Badhersteller möglich, sämtliche Energieströme und Verbraucher in ein gemeinsames Energiemanagement zu integrieren. Die Lösung bietet detaillierte Übersichten und Analysen der Verbrauchsdaten, ist einfach im Engineering sowie modular aufgebaut und erweiterbar.
Berücksichtigt man alle Kombinationsmöglichkeiten, bietet Bette mehrere Millionen Produkte an. Diese Produktvielfalt ist nicht nur für die Automatisierungstechnik eine Herausforderung, sondern auch für die Optimierung des Ressourceneinsatzes. Dennoch liegt dem Unternehmen die Überwachung des Energieverbrauchs aus Gründen der Nachhaltigkeit sehr am Herzen; Bette legt großen Wert auf die Erfüllung der Anforderungen der EN 16247 (europäische Norm, die Anforderungen an qualitativ gute Energieaudits festlegt). Dazu sind in der Produktion zahlreiche Messgeräte für den Energie- und Ressourcenverbrauch installiert. Die hier gewonnenen Daten werden in das Energiemanagementsystem Simatic Energy Manager Pro von Siemens übertragen. Damit können 90 Prozent des Energieflusses nachgewiesen werden.
Durchgängige Lösung
Der Badhersteller nimmt nicht nur seine Lieferanten in die Pflicht, indem sie die Energieeffizienzklasse IE3 gemäß IEC 60034-30 bei den eingesetzten und gelieferten Motoren nachweisen müssen. Auch bei Bette selbst wurden sämtliche neue und Bestandmaschinen mit Sentron PAC3200 Energiemessgeräten und Simatic ET 200SP AI Energy Meter zur Erfassung des Luftdrucks in den einzelnen Abteilungen ausgestattet. Die Projektierung der Messtechnik erfolgt über die Simatic Energy Suite, ein Tool zur einfachen Integration der Energiemessstellen in die Automatisierungssoftware via Drag&Drop. Zwei Simatic S7-1500-Steuerungen erfassen die Verbrauchsdaten für die elektrische Energie in der Produktion und den Energieverbrauch der Drucklufterzeugung und senden diese an das Scada-System (Supervisory Control And Data Acquisition, übergeordnete Steuerung und Datenerfassung) Simatic WinCC Professional und den Simatic Energy Manager Pro. „In Simatic WinCC sehen wir die Energieströme zusammen mit weiteren Produktionsinformationen sekundenaktuell und haben so einen guten Überblick, was gerade wo verbraucht wird. Zusätzlich lassen sich die Daten in entsprechenden Dashboards im Energy Manager analysieren und auswerten. Dadurch können wir Verbrauchsdaten den Abteilungen zuordnen, Kennzahlen ermitteln, überwachen und vergleichen – eben alles, was wir zur Bewertung unserer Energieeffizienz brauchen“, erklärt Mark Becker, Energiemanager bei Bette.
Dem Ziel sehr nahe
Die Implementierung der Systeme war extrem einfach und erfolgte Großteils in Eigenregie. „Mit dem Energy Manager haben wir uns für ein mächtiges Tool im Energiemanagement entschieden, das viele Funktionen bietet – und dass wir dieses System praktisch ohne größere Schulungen implementieren konnten, ist auch dem guten Support zu verdanken“, freut sich Becker. Durch den Einsatz der Siemens-Lösung kommt Bette seinem Ziel, den Energieverbrauch jeder einzelnen Anlage und damit letztlich für jedes Produkte genau zu erfassen, einen großen Schritt näher.

Kontakt

Ursula Lang

Siemens AG

Gleiwitzer Str. 555
90475 Nürnberg

+49 (911) 895-7947