Please use another Browser

It looks like you are using a browser that is not fully supported. Please note that there might be constraints on site display and usability. For the best experience we suggest that you download the newest version of a supported browser:

Internet Explorer, Chrome Browser, Firefox Browser, Safari Browser

Continue with the current browser

MediaService Digital Industries Nachrichtenredaktion

Instrumentenbau 4.0 – Italienisches Forscherteam lüftet mit Siemens Klanggeheimnis klassischer Geigen

Die Associazione Liutaria Italiana bestehend aus Instrumentenherstellern, Wissenschaftlern und Musikern widmet sich dem Erhalt historischer Instrumente und der Entwicklung moderner Nachfolger.

Warum klingt eine Stradivari-Geige so außergewöhnlich? Was unterscheidet sie von „gewöhnlichen“ Geigen? Um diese und andere Fragen beantworten zu können, benötigen Ravina und Sivestri die Daten, die hinter dem Klang stecken. Daten, die sie mittels Simulationen und Tests über die Siemens-Lösungen Simcenter Testlab sowie Simcenter Scadas-Hardware generieren. „Unser Ziel besteht nicht zwangsläufig darin, klassische Geigen zu reproduzieren“, so Ravina. „Wir wollen vielmehr verstehen, welche Geheimnisse ihrem Klang zugrunde liegen. Das kann beispielsweise das Holz sein, die Art der Herstellung und Reparatur, die über die Jahrhunderte angesammelten Lackschichten oder Aufbewahrungs- und Spielweise.“ 

Digitale Geige

Die Wissenschaftler schätzen besonders die hohe Qualität der Analysefunktionen der Simcenter-Testmöglichkeiten. Seit mehr als einem Jahrzehnt haben die Experten mit Simcenter Scadas Hardware Qualitätsdaten aus Modellanalysen gesammelt. Diese Daten wurden dann mit Simcenter Testlab analysiert. Nun, zehn Jahre nach Projektbeginn, gehen die Wissenschaftler neue Wege von der Modellanalyse hin zum kompletten digitalen Zwilling. Dazu integriert das Team die im Laufe der Jahre gesammelten Datensätze in einen digitalen Zwilling. Das aktuelle virtuelle Abbild ist eine neue Geige des am Projekt beteiligten Geigenbauers Montanari. „Mit Simcenter 3D können wir sehr schnell die Bedeutung eines Testaufbaus überprüfen und weitere akustische Möglichkeiten, an die wir in einem traditionellen Aufbau nicht gedacht hätten, untersuchen“, erklärt Ravina. Die Siemens-Lösung überzeugt zudem dadurch, dass Simcenter Scadas Hardware portabel ist und der Testaufbau damit an beliebigen Orten realisierbar ist.  

Für seine Arbeit setzt das Team rund um Prof. Enrico Ravina von der polytechnischen Schule/Universität Genua und den Ingenieur Paolo Sivestri seit über zehn Jahren auf Lösungen aus dem Portfolio von Siemens Digital Industries Software.

Die Experten untersuchen die Klangfarben antiker Streichinstrumente und geben Herstellern moderner Instrumente Informationen an die Hand, um die Produktion zu verbessern. Ausschlaggebend für den Klang können viele Faktoren sein – beispielsweise das Holz, die Art der Herstellung und Reparatur oder Aufbewahrungs- und Spielweise.

Prompte Antworten

„Unsere Forschung ist deshalb so wichtig, weil ein Geigenbauer ganz spezifische Informationen benötigt, die oft nicht verfügbar sind“, fasst Ravina zusammen. „Das ist der Grund, warum gerade tragbares Equipment wie Simcenter Scadas Hardware und Simcenter Software von Bedeutung ist. Die Lösungen sind einfache Werkzeuge, mit denen der Instrumentenbauer schnell Aufschluss über Fragestellungen während des Herstellungsprozesses bekommt.“
Mit den Siemens-Lösungen Simcenter Testlab und Simcenter Scadas Hardware wollen die Experten verstehen, welche Geheimnisse dem außergewöhnlichen Klang alter Geigen zugrunde liegen.
Ein großer Vorteil für den Testaufbau besteht darin, dass Simcenter Scadas Hardware tragbar ist und an verschiedenen Orten flexibel eingesetzt werden kann.
Durch die Siemens-Lösungen erhalten Instrumentenbauer schnell Antworten auf Fragen, die sich während des Herstellungsprozesses ergeben.
Zehn Jahre nach Projektbeginn gehen die Wissenschaftler neue Wege von der Modellanalyse hin zum kompletten digitalen Zwilling.
MediaService-Applikationsbeiträge können auf bereits veröffentlichten Siemens-Fachartikeln basieren.

Kontakt

Ursula Lang

Digital Industries

Gleiwitzer Str. 555
90475 Nürnberg
Deutschland

+49 (152) 22915052