Please use another Browser

It looks like you are using a browser that is not fully supported. Please note that there might be constraints on site display and usability. For the best experience we suggest that you download the newest version of a supported browser:

Internet Explorer, Chrome Browser, Firefox Browser, Safari Browser

Continue with the current browser

Volle Fahrt in eine grüne Zukunft: Siemens stattet Brau Union mit E-Ladeinfrastruktur aus

Gabriela Maria Straka, Mitglied des Management Boards und Director Corporate Affairs und CSR der Brau Union Österreich: „Gemäß unserer Nachhaltigkeitsagenda werden wir bis 2030 die Produktion aller unserer Brauereien in der Brau Union Österreich CO2 neutral umstellen. Ziel ist die Transformation in Richtung Kreislaufwirtschaft. So wird in einem nächsten Schritt die gesamte Wertschöpfungskette – vom Korn bis zur Flasche – CO2 neutral, das bedeutet auch die Logistik und unser Fuhrpark. Gemeinsam mit unseren Partnern setzen wir hier neue Meilensteile“.   

Gerd Pollhammer, Head of Smart Infrastructure CEE, Siemens Österreich: „E-Mobilität gilt als Kernstück der künftigen Energie- sowie Mobilitätswende, wird aber der Rolle als Hoffnungsträger für ein besseres morgen nur gerecht, wenn die Ladenetze wachsen. Die Brau Union Österreich setzt mit dem Aufbau einer Ladeinfrastruktur ein klares Zeichen für eine grünere Zukunft. Wir freuen uns, die Brau Union beim Erreichen ihrer Nachhaltigkeitsziele mit unseren Lösungen unterstützen zu können.“ 

Der Übergang zu einer sauberen, umweltfreundlichen und intelligenteren Mobilität zählt zu den Zielen des Europäischen Green Deals. Dazu zählt der Ausbau von Ladestationen, Tankinfrastruktur und neue digitaler Technologien, mit stärkerer Fokussierung auf nachhaltige Mobilität – mit dem Ziel, die Emissionen des Verkehrssektors auf um 90 % zu senken. Siemens Smart Infrastructure setzt hier auf eine Vielzahl an Lösungen für Elektromobilität für öffentlichen und privaten Verkehr: Das reicht von E-Ladelösungen für Verkehrsbetriebe bis zu intelligentem Energiemanagement, um mögliche Lastspitzen bei einem durch E-Mobilität hervorgerufenen erhöhten Energiebedarfes abzudecken. 

Die Brau Union Österreich ist sich ihrer Verantwortung als Unternehmen bewusst und hat sich hohe Nachhaltigkeitsziele gesetzt. Gemeinsam mit Siemens konnten bereits maßgebliche Erfolge erzielt werden – zum Beispiel mit der leistungsfähigen Softwarelösung SIMATIC Energy Manager für das Energiemonitoring und -management, die für energieeffizienten Betrieb in der Brauerei in Wieselburg sorgt.

For this press release

Siemens Smart Infrastructure (SI) gestaltet den Markt für intelligente, anpassungsfähige Infrastruktur für heute und für die Zukunft. SI zielt auf die drängenden Herausforderungen der Urbanisierung und des Klimawandels durch die Verbindung von Energiesystemen, Gebäuden und Wirtschaftsbereichen. Siemens Smart Infrastructure bietet Kunden ein umfassendes, durchgängiges Portfolio aus einer Hand – mit Produkten, Systemen, Lösungen und Services vom Punkt der Erzeugung bis zur Nutzung der Energie. Mit einem zunehmend digitalisierten Ökosystem hilft SI seinen Kunden im Wettbewerb erfolgreich zu sein und der Gesellschaft, sich weiterzuentwickeln – und leistet dabei einen Beitrag zum Schutz unseres Planeten. Der Hauptsitz von Siemens Smart Infrastructure befindet sich in Zug in der Schweiz. Zum 30. September 2021 hatte das Geschäft weltweit rund 70.400 Beschäftigte.

Mehr
Über Siemens Österreich
Siemens zählt in Österreich zu den führenden Technologieunternehmen des Landes. Insgesamt arbeiten für Siemens in Österreich rund 8.900 Menschen. Der Umsatz lag im Geschäftsjahr 2021 bei rund 2.7 Milliarden Euro. Siemens verbindet die physische und digitale Welt — mit dem Anspruch, daraus einen Nutzen für Kunden und Gesellschaft zu erzielen. Das Unternehmen setzt schwerpunktmäßig auf die Gebiete intelligente Infrastruktur bei Gebäuden und dezentralen Energiesystemen, Automatisierung und Digitalisierung in der Prozess- und Fertigungsindustrie sowie intelligente Mobilitätslösungen für den Schienen- und Straßenverkehr. Automatisierungstechnologien, Software und Datenanalytik spielen in diesen Bereichen eine große Rolle. Mit all seinen Werken, weltweit tätigen Kompetenzzentren und regionaler Expertise in jedem Bundesland trägt Siemens Österreich nennenswert zur heimischen Wertschöpfung bei. Im abgelaufenen Geschäftsjahr betrug das Fremdeinkaufsvolumen von Siemens Österreich bei rund 7.100 Lieferanten – etwa 4.400 davon aus Österreich – über 778 Millionen Euro. Siemens Österreich hat die Geschäftsverantwortung für den heimischen Markt sowie für weitere 20 Länder (Region Zentral- und Südosteuropa sowie Israel). Weitere Informationen finden Sie unter: www.siemens.at
Mehr

Kontakt

Johanna BÜRGER

Siemens AG Österreich

+43 (664) 88555678